Infothek
Space shortcuts
Infothek GVZ
Skip to end of metadata
Go to start of metadata

Die GVZ engagiert sich für präventive Massnahmen gegen Naturgefahren. Es ist insbesondere bei Bauvorhaben ratsam, sich frühzeitig mit der Gefährdungssituation des Gebäudes auseinanderzusetzen. Die Objektschutz­berater der GVZ bieten kostenlose Beratungen an, unter 044 308 21 55 resp.
naturgefahren@gvz.ch. Die Schwerpunkte liegen auf Überschwemmung, Hagel und Sturm.


Bei den Schutzmassnahmen vor Naturgefahren soll das Schadenrisiko auf ein akzeptables Mass reduziert werden. Die GVZ kann unter gewissen Voraussetzungen finanzielle Beiträge sprechen für:

  • Gebäudeschutzmassnahmen gegen Überschwemmungen an bestehenden Gebäuden, bei denen mit verhältnismässigem Aufwand das Schadenpotenzial verringert werden kann. Die Beitragshöhe kann bis zu 40 Prozent an den Gebäudeschutzkosten betragen
  • das System «Hagelschutz – einfach automatisch» bei grösseren Industrie-, Geschäfts- und Bürogebäuden zur Vermeidung von Hagelschäden an Lamellenstoren (Richtwerte: Versicherungswert von mindestens 20 Millionen Franken, ca. 100 Storen oder ein guter Kosten-Nutzen-Faktor)


Weiterführende Informationen können dem Reglement «Elementarschadenprävention an Gebäuden» auf unserer Website www.gvz.ch entnommen werden.

Ähnliche Fragen


Infothek GVZ